Loading...

Projekte

Neuer Termin zur Kollektivfeldheilung am Nikolassee! 22.9.2018 (Info folgt)

Projekt "In Liebe mit deiner Natur"
zur Förderung der liebevollen Verbindung mit Mutter Erde, dem Kosmos sowie unserer inneren Natur

"Tiefe Heilung geschieht in liebevoller Verbundenheit mit uns selbst und den Kräften der Natur "

Das Anliegen meines Projektes ist, dass Menschen ihre tiefe natürliche Verbindung zur Erde, ihrer eigenen sowie der äußeren Natur wiederentdecken. Dadurch können wir ungeahnte neue Kräfte schöpfen sowie einen heilsamen Umgang mit Mutter Erde und ALLEM was ist leben.

Ich liebe es, in der Natur zu sein, Bäume zu umarmen oder einfach im Waldmoos zu liegen. Dies erfüllt mich mit Seligkeit, Fülle und unendlicher Dankbarkeit. Ich bin einfach. Mein Herzschlag, mein Puls normalisieren sich und Achtsamkeit und friedvolle Stille, die im Stadtalltag verloren gehen kann, stellt sich wieder ein.

Im Kontakt mit der Natur kann ich mich leicht klären, zentrieren und in Verbindung mit höheren Bewusstseinsebenen und Informationsfeldern kommen. Insbesondere Bäume mit ihrer unendlichen Weisheit sind meine Freunde, die mir zeigen welche tiefen Kräfte verborgen in uns und der Natur schlummern. Wir Menschen sind wie Bäume das Bindeglied zwischen Himmel und Erde.

Und Pachamama, unsere Erde ist ein lebendiges Geschöpf mit einem eigenen Spirit. Mit ihr sind wir eingebunden in ein noch größeres kosmisches Gefüge.
Wir sind ALLE ihre Kinder. Nur haben wir das beinahe "vergessen" und viele sind energetisch von ihr sowie vom Kosmos abgeschnitten. Unsere Seele kann nicht richtig wurzeln und wir nicht unser volles Potenzial entfalten. Orientierungslosigkeit, Krankheiten, Einsamkeitsgefühle sowie ein unbewusster Umgang mit natürlichen Ressourcen sind Folgen dessen.

Ich wünsche mir, dass wir uns erinnern, dass wir bereits alles in und um uns haben, um in Frieden und Fülle leben zu können.

Ein Leben, in dem unsere Welt ein friedvoller Ort ist, auf dem wir in Einklang mit uns selbst, der sozialen Gemeinschaft sowie unserer Natur leben. Ohne jemanden oder etwas auszugrenzen und in dem Bewusstsein des ALL- EINS -SEIN. Darin liegt für mich die wahre Freiheit und Liebe zugleich.
Deshalb formuliere ich es mal so:

„Wenn die Wunden unserer Seele heilen, und sich unser Herzschlag mit dem von Mutter Erde vereint, bringen wir das Paradies auf Erden.

Die wesentlichen Projektinhalte von in Liebe mit deiner Natur:

1. Sensibilisierung für die Verbindung mit Mutter Erde/ Heilung in und mit der Natur erfahren

Ich möchte die Verbindung mit Mutter Natur auf energetischer und sinnlicher Ebene erfahrbar machen, sowie Heilungsräume für Mensch und Natur öffnen.
- Sensibilisierung für die Verbindung mit Mutter Erde/ Heilung in und mit der Natur erfahren
durch Veranstaltungen in der Natur z.B. Baummeditationen, Erd- Himmelsanbindung, Feuer-, Wassermeditationen, uvm. ...
energetische Reinigung und Aufladung in der Natur (z.B. Vollmondmeditation), Heilgesang in der Natur

2. Konkreter und energetischer Umweltschutz

- Müll Sammelaktionen z.B. an der Havel und in Wäldern (gibt es inklusive bei jedem Ritual, das in der Natur stattfindet)
- Erd - & Naturstärkung durch regelmäßige Dankes & Segnungs- Despachos für Mutter Erde, Wälder und Seen

- Energetische Klärung & Heilung von belasteten Orten, sowie des kollektiven Feldes

- Energetische Unterstützung und Rückanbindung an die irdische und göttliche Urmatrix von kranken und geschwächten Bäume in und um Berlin

Das Projekt wird finanziert durch :

  • Spendeneinnahmen bei Veranstaltungen im Rahmen des Projektes  (z.B. Dankes-Despachos)
  • durch mein leidenschaftliches Engagement und Unterstützung von Freunden

Momentan ist " In Liebe mit deiner Natur" ein Projekt, das ich leite und über mein Einzelunternehmen als Schamanin steuerlich erfasst wird. Das heißt Spenden gelten als Einnahmen, die der Einkommenssteuer unterliegen. Ich bin (noch) nicht befugt, abzugsfähige Spendenquittungen auszustellen.Als mögliche zukünftige Rechtsform ziehe ich einen gemeinnützigen (nicht eingetragenen) Verein in Betracht.Ich freue mich, wenn sich weitere kraftvolle Seelen gerufen fühlen, mit mir zusammen zuarbeiten oder auch für einzelne Aktionen zu kooperieren.

"Tiefe Heilung geschieht in liebevoller Verbundenheit mit uns selbst und den Kräften der Natur "

Berichte über vergangene Aktionen:

Dankes - und Segnungs- Despacho

Am 30.09. 2017 gab es ein Dankes & Segungs-Despacho im Wald an dem Badesee Krumme Lanke.

Wir haben unsere Kräfte im Ritual gebündelt und gemeinsam ein heilendes Feld kreiert, indem wir unsere Liebe, sowie unseren Dank und Segen zu Mutter Erde und unsere Wäldern, Seen, Flüssen, Meeren, Bergen und Tieren fließen lassen haben.

Der Frieden und die Verbundenheit mit ALLEM was ist, die sich eingestellt haben, waren unbeschreiblich schön und heilsam -Balsam für die Seele.

Eine tiefes Gefühl, das während des Despachos in mir entstand, hat mich innerlich sehr berührt: Wirklich alles und jeder auf diesem Planeten hat unseren Segen und Liebe verdient. Und damit meine ich wirklich jede einzelne Seele! Denn es gibt etwas, das ist soviel größer wie wir und aus dieser Warte erscheint es so sinnlos, sich zu bekämpfen oder einander auszugrenzen. Zudem sind wir alle aus dem gleichen Grund hier (und ja vielleicht noch mehr Gründen, die wir bis jetzt nur erahnen): Erfahrungen zu sammeln, uns zu entwickeln und lieben aus tiefsten Herzen zu lernen. Wir mögen zwar an unterschiedlichen Stellen stehen und doch hat jeder unser herzliches Wohlwollen verdient - nebenbei angemerkt, heißt das für mich nicht, das wir nicht für unsere Werte und persönlichen Grenzen einstehen sollen. Denn dadurch kann unser Herzen erst offen bleiben.

Da sich das Projekt nicht nur auf energetische Arbeit beschränken soll, haben wir auf dem Rückweg mit Mülltüten (und Handschuhen;-) den Wald durchstreift und den herumliegenden  Müll eingesammelt. Da ist einiges zusammen gekommen....

Kollektivfeldheilung am 7.10.2017  in Kooperation mit Stefan Köhler und Andreas Bieler

Ich bin sehr dankbar und tief berührt. Davon mag ich gerne mehr machen, gerade auch im Rahmen dieses Projektes. Heilung im Kollektivfeld- heute an alten Luftschutzbunkeranlagen.  Also alleine fände ich das ganz schön heavy. Doch so durfte es heute mit vereinten Kräften geschehen.

Bei meinen letzten Despachos am Nikolassee geriet ein Teil des Waldes immer mehr in mein Blickfeld. Dort spürte ich immer deutlicher die Angst und Schwere sowie verirrte Seelen, etwas das vorher im Schutz des Waldes verborgen aber dennoch nicht erlöst war.

So hat mich das Leben mit Andreas Bieler und Stefan Köhler zusammen geführt, 2 wundervolle feinspürige Menschen und Erdenhüter, um gemeinsam etwas für das kollektive Feld sowie direkt vor Ort zu tun.
Auf einem Gebiet von ca. 1000m² befinden sich 6 Eingänge zu Luftschutzbunkern sowie angrenzend noch eine prägnante Mulde in der höchstwahrscheinlich eine Bombe eingeschlagen und ein Teil der Anlagen zerstört hat.

So haben wir heute unsere Begabungen und Kräfte gebündelt, mit denen der Natur und Himmelsrichtungen sowie den lichtvollen Spirits und gemeinsam dort einen heiligen Raum geöffnet. Allein das war schon sehr heilsam.

Wir haben einfach viel hin gespürt, wahrgenommen und hingeschaut. Dann für die verbliebenen Seelen gesungen, gebetet, Kristalle an besonders belasteten Stellen ausgelegt und einen Steinkreis im Herzen des Geschehens errichtet. Dieser wird nun weiterhin dieses Gebiet unterstützen, sich von Altlasten zu reinigen und klären.
Es war wundervoll zu spüren, wie die Schwere, Spannung, Wut und Traumata sowie das Leid begannen, sich zu transformieren und nun langsam Frieden einkehren kann.

An einem Bunker war besonders viele Seelen. Mütter und Kinder voller Angst habe ich gesehen. Ich sang für sie intuitiv und es formten sich die Zeilen:„ My little Angel, rest in peace, united we will be.“, während Andreas und Stefan einen 2. Steinkreis darum legten. Ich habe vor Berührung weinen müssen, denn es war, als würde nun nachträglich auf energetischer Ebene Beerdigungen stattfinden, die es nie gegeben hat und so nun auseinander gerissenen Seelen zueinander finden.
Tiefer Frieden. Gnade.

Unser Erbe in Liebe annehmen
Meine Seele, mein ganzes Sein sagt: Mehr Davon. Und ich weiß es ist wichtig. Für uns alle. Für den Weltfrieden.

Es wurde schon einiges geheilt im Feld, sei es dank mutigen Menschen, die sich liebevoll ihren Ahnen zu wenden und deren Schicksal achten, Familienaufstellungen u.ä. machen, um Vergebung beten, dadurch ihren eigenen Heilungsweg gehen oder sonst wie innerlichen Frieden schaffen.
Doch es noch so vieles da, was im Kollektiv trennend wirkt.
Vielleicht seht und spürt ihr die Seelen und Energien nicht (wie z.B. auch Röntgenstrahlen oder y-Strahlung nicht, die trotzdem wirken;-)), doch es gibt viele Orte, Häuser insbesondere hier in Berlin, auf denen etwas lastet, sowie auf den Menschen, die darin wohnen oder damit verbunden sind.

Wer schon mal in Auschwitz oder Sachsenhausen war, hat sicher etwas von der dort geballten Schwere und dem Grauen gespürt, das stattgefunden hat. Denn alles, was je gesagt und getan wurde, ist im kollektiven (morphogenetischen ) Informationsfeld der Erde und entsprechenden Orten gespeichert.
Diese Schwingungen aller alten vergessenen und unverdauten Geschichten, egal ob du sie kennst und wahrnimmst oder nicht, beeinflussen täglich mehr oder minder unsere Gedanken, Gefühle und Handlungen. Unser persönliches Energiefeld ist untrennbar mit dem großen Ganzen verbunden, egal wieviele Mauern wir bauen.
Und es ist unser Erbe, insbesondere hier in Deutschland das des 1. uns 2. Weltkrieges, welches wir noch nicht ganz angenommen, verdaut und integriert haben. So lange dieses Informationsfeld nicht geklärt ist, sind wir doppelt belastet zusätzlich zu unseren eigenen und aktuellen Themen und neigen kollektiv wie individuell zu Wiederholungen. Immer wieder kreieren wir unbewusst schwingungsmäßig ähnliche Situationen, so dass das Ungesehene in unseren Wahrnehmungsbereich gelangt - erst subtil und zunehmend massiver. Derzeit werden wieder viele 2. Weltkriegsbomben gefunden ( mindestens 3 in den letzten 6 Wochen). Die Präsenz der AfD erinnert uns eindringlich. Die Massenmanipulation- und -hypnose durch die Medien; Wirtschaft und Politik wird immer deutlicher - Desillusionierung macht sich breit. Die Wut darüber. Schuldzuweisungen. Ohnmacht. Sprachlosigkeit. Die stetige Zunahme von Burn Out, psychischen Erkrankungen, Angststörungen und Süchten…..usw...

Und darunter? Der große tiefe Schmerz, nicht VERBUNDEN und GELIEBT sein. Nicht SEIN zu dürfen.
Und nicht nur wir in Deutschland tragen dieses Erbe – sondern weltweit.

Der Weg in die Heilung

Es gibt noch viel zu heilen. In uns. Bei unseren Ahnen. Zwischen uns Männern und Frauen. Zwischen uns Nationen und Völkern.

Und es ist so was von Zeit dafür. Unsere Herzen zu öffnen und uns zu verbinden. Und wir haben mehr, als je zuvor mehrheitlich die Möglichkeit dazu.
Alles liebevoll zu achten, das geschehen ist. Und zu vergeben - unseren Ahnen, unseren vermeintlichen Feinden und uns selbst - für alle unsere (nicht-)Taten, bei denen wir es nicht besser wussten oder konnten. Sei es gegenüber Mensch, Tier, Pflanze oder unseren Planeten Erde.
Vergeben wir uns, das wir uns täuschen lassen und ablenken lassen haben von der einen Wahrheit:

WIR sind alle verbunden, in Liebe wie im Leid.Wir sind ALLE Kinder dieser Erde.
Und wir sind hier, um u.a. die Erfahrung der bedingungslosen Liebe zu machen mit allen unseren Sinnen, Körpern und Herzen.
Durch den Schmerz hindurch die Liebe schmecken, riechen, singen, fühlen, spüren, leben...uns seelisch auszudrücken.

Und auch wenn es uns manchmal fast erdrücken mag, unter all den Schichten und Schatten des ( kollektiven ) Leid und des Schmerzes ist ES zu finden. Die LIEBE und das LICHT.
Und mit Unterstützung von einer Arbeit wie heute werden diese Schichten dünner und dünner. Da bin ich mir sicher.
Ich wünsche mir, das sich Leid nicht noch mehr wiederholt und wir LIEBE & FRIEDEN finden in uns und um uns. Aho!

PS: Wer sich gerufen fühlt, bei weiteren Aktionen einzubringen oder zu initiieren, melde sich per pm bei mir.

Water Love -Müll sammeln mit Wassermeditation an der Havel

Wir treffen uns mit Müllbeutel (und Handschuhen) und schlendern am Ufer der Havel entlang. Dabei sammeln wir den ganzen Müll ein, den wir finden.

Vorab und in einer geführten Meditation werden wir uns liebevoll mit den Wasser in uns und ums uns verbinden, uns energetisch reinigen und die Havel zu Unterstützung ihrer Regeneration mit unserer Liebe und demhöchsten Licht segnen.

An der Havel sind viele Stellen sogar Trinkwasserschutzgebiet, doch teilweise völlig vermüllt. Zudem leiden die Havel und ihre Bewohner im Sommer unter den vielen Motorbooten. Die Rückzugsgebiete von  Tieren am Ufer sind teilweise sehr vermüllt . Das tut mir in der Seele weh und ich wünsche mir dass sie wenigsten einen Teil entlastet wird.

Ich freue mich sehr über eure rege Teilnahme & Unterstützung!

Treffpunkt: der nächste Termin für Juli wird noch bekannt gegeben!

Bushaltestelle "Havelchaussee" der Linie 218. Der Bus fährt 13.45 Uhr am S-Bhf Wannsee ab. Wer möchte kann auch dort dazukommen!

Bringt euch Wasser und einen kleinen Snack mit.

Kollektivfeldheilung am 22.6.2018 - Wer fühlt sich gerufen dabei zu sein?

Wir gehen in die nächste Runde. Schon letztes Jahr haben wir heilerisch an den Militäranlagen am Wannsee gearbeitet. (siehe Post vom 7.10.2017 oben)

Noch immer sind dort Seelen die ins Licht wollen und unerlöste Themen um Machtmissbrauch, Manipulation und Gewalt im Feld.

In meinen diesjährigen Besuchen habe ich gemerkt, dass unsere Arbeit imOktober nur ein erster Schritt war, das kollektive Feld sowie den Ort zu entlasten. Es braucht noch mehr Aufmerksamkeit von einem größeren Kreis von Menschen zur Heilung.

Was dort noch zu tun ist, können wir gerne gemeinsam vor Ort erfühlen. Ein Teil kann durch aus geomantische Arbeit sein (wir hatten letztes Jahr dort schon einen Steinkreis gelegt), sowie Kontakt mit den Naturwesen vor Ort und natürlich die erdgebundenen Seelen zu erlösen.

Es mag jeder´/jede kommen, die die sich im Herzen gerufen fühlen, Annahme des Geschehenen, Versöhnung, Frieden, Liebe und Bewusstsein in dieses Feld zu bringen.

Der erste Termin ist Freitag, der 22.6. 11 Uhr am S -Bhf Nikolassee.
Wenn du dabei sein möchtest, schreib mir eine Email.

Bericht über den Termin am 22.6.2018

Zum zweiten Mal haben wir uns getroffen, um am Nikolassee zu arbeiten. Diesmal haben wir das Gebiet noch gründlicher erkundet und festgestellt, dass mehrere Ereignisschichten hier noch unerlöst scheinen.
Um das Feld zu lockern, haben wir einen weiteren Steinkreis auf der anderen Seite des Walds, der durch einen Weg getrennt ist, gelegt.

Derzeit beginnen sich beide Steinkreise miteinander zu verbinden und sich gegenseitig zu stärken. Interessanterweise sind auf der einen Seite weibliche Seelen und Energien wahrzunehmen sowie auf der anderen mehr männliche.