Feuer statt Feuerwerk. Damit hat mein 2019 begonnen.
Und es kam mit einer wichtigen Botschaft daher: Feuer braucht Raum.

Hier die Analogie dazu: Es brauchte 3 Anläufe, bis es brannte. Die Basis, das Element Erde war mit recht viel Wasser durchtränkt. Ja, wenn Wasser sowie unsere Gefühle nicht fließen, sondern irgendwo in Dingen feststecken, braucht es etwas mehr Zeit bis das innere Feuer sich entfalten kann. Es braucht Mut, Fokus, Passion und Geduld, bis die Tränen getrocknet und die Bedingungen optimal sind. Und ja es braucht die Luft, die Freiheit der Gedanken und des Geistes um überhaupt brennen zu können.

So flüsterte es in mir: Feuer braucht Raum.

Parallel zu dieser Botschaft fing das Feuer endlich richtig an zu brennen, groß zu werden und seinen Raum einzunehmen. Uns zu wärmen und zum stillen Träumen einzuladen.

Unser Geist, also wir selbst können diesen Raum jeder Zeit in uns schaffen, damit unser inneres Feuer und somit unsere Liebeskraft wachsen kann. Zuerst indem wir anerkennen, was ist – unsere Basis, die Erde und das Wasser. Indem wir uns in keinen Gedanken oder Gefühl verbeissen oder urteilen. Indem wir nicht zu kontrollieren versuchen, was wir denken und fühlen. Sondern einfach nur damit sind.
Und dafür reicht es oft einfach aus, bewusst atmen und still mit uns zu sein. Damit JA zu sagen, zu dem was gerade in und um uns ist.

Dann wird es in uns warm werden. Unser göttlicher Funke, unsere Seelenessenz entfacht sich quasi selbst und unsere Antriebskraft, Herzensliebe und unsere Leidenschaft können sich entfalten und zu neuen Höhen aufschwingen.
Denn das Leben selbst will sich immer weiter und höher entwickeln.
Was sich genau daraus formt, ist unvorhersehbar, wie die Form des Feuer selbst. Maximal unsere tiefste Gefühle, die in Form von Visionen und inneren Bildern aufsteigen und innersten Werten sind Wegweiser, was unsere Seele machtvoll kreieren will.

Das hat mir lange Angst gemacht, nicht zu wissen, welche (Lebens-)Formen aus meinen inneren Impulsen entstehen. Doch gerade in 2018 habe ich gelernt:
Alles was wir aus (Selbst-)Liebe gebären und entstehen lassen, trägt mehr nährende Wärme in sich und kreiert noch mehr Liebe.
Alles was wir in und aus Angst tun, wird uns enger machen, unsere Freiheit beschränken und uns erneut ängstigen.
Also schaue ich genau, was mache ich warum? Was trägt meine Gedanken und Taten?

So wünsche ich uns allen in 2019, dass wir so viel inneren Raum einfach durch unser DA SEIN kreieren, dass sich unser inneres Feuer der Liebe weiter entfachen und ausbreiten kann. Uns und die mit uns verbunden sind, wärmen und inspirieren kann.

Es weiter alte Strukturen von Schuld, Angst und Scham und Wertlosigkeit verbrennt, die uns noch davon abhalten für unsere innersten Bedürfnisse und seelischen Aufgaben zu brennen und diese in die Welt zu gebären.
Ich wünsche uns einen weiten und inspirierenden Geist, der uns in und zur Freiheit dient, anstatt zu kontrollieren. Der alles für möglich hält, wonach sich unsere Seele sehnt.
Mit dieser inneren Öffnung können die wundervollsten Dinge geschehen.
Life is Magic.